Über uns

Wer sind wir? 
Hallo und schön, dass du unsere Seite besuchst! Wir, forum n sind eine Gruppe Studierender verschiedener österreichischer Universitäten. Wir wollen unsere Universitäten als Orte sehen, an denen Nachhaltigkeit gelehrt und gelebt wird und die Vorbild für die Nachhaltigkeitstransformation unserer Gesellschaft sind. Wir sind ein offenes Netzwerk und wollen die studentische Nachhaltigkeitscommunity – vom Bachelor bis zum Doktorat – stärken, indem wir Studierende und studentische Nachhaltigkeitsinitativen vernetzen und Raum schaffen, um Erfahrungen auszustauschen und selbst aktiv zu werden! 
 
Was ist unsere Vision?
Wir stellen uns vor, dass Universitäten und ihre Angehörige ihre Vorbildfunktion für eine nachhaltige Gesellschaftsentwicklung ernst nehmen, verantwortungsbewusst agieren und Prinzipien der Nachhaltigkeit als integrale Bestandteile in Lehre, Forschung, Betrieb und Governance etabliert haben. Im Sinne einer transformativen Wissenschaft arbeiten sie sich gemeinsam mit außeruniversitären Akteur*innen und auf Augenhöhe an der Gestaltung von Transformationsprozessen. Universitäten verstehen sich damit als Experimentier- und Gestaltungsräume und leben Offenheit, Austausch, Kooperation und Wertschätzung.
 
Wie wollen wir unsere Vision erreichen? 
  • Wir wollen Studierende dabei unterstützen ihre eigenen Nachhaltigkeitsinitiativen aufzubauen. Du hast Lust eine Initiative zu starten? Dann melde dich bei uns, wir helfen dir bei den ersten Schritten! 
  • Junge Menschen wollen lernen! Eine Lehre, die etwas bewirken soll, braucht Freiräume. Sie muss berücksichtigen, woher Student*innen kommen, welche Bedürfnisse diese haben und wie sie sich ihre Zukunft vorstellen. Wir sehen Lehrende als Partner*innen, die Studierende begleiten.
  • Nachhaltigkeitsengagement herzeigen und Menschen vernetzen! In Österreich gibt es unzählige Initativen und Studierende, die sich in ihrer Freizeit für Nachhaltigkeit engagieren. Es gibt vieles zu erzählen und noch viel mehr gemeinsames zu bewirken. Wir arbeiten an Dialog- und Vernetzungsformaten, die die studentische Nachhaltigkeitscommunity zusammenbringt.

Der Verein forum n hat sich u.a. vor dem Hintergrund gegründet, studentische Initiativen und Einzelpersonen im Nachhaltigkeitsbereich österreichweit zu vernetzen. Durch eine solche bundesweite Vernetzung erhält studentisches Engagement für Nachhaltigkeit an Hochschulen eine überregionale Stim-me. Darüber hinaus möchte das forum n durch seine Aktivitäten ein studentisches Pendant zur Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich (Allianz) aufbauen, wodurch eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Allianz ermöglicht wird und somit auch eine Einbindung von Studierenden auf Augenhöhe in dieses österreichweite Netzwerk im Nachhaltigkeitsbereich erfolgen kann. Durch eine solche explizite Einbindung wird einerseits der Tatsache Rechnung getragen, dass Studierende die Mehrheit der Universitätsangehörigen stellen und somit entscheidende AkteurInnen hinsichtlich der Stärkung von Nachhaltigkeit an Hochschulen darstellen können. Andererseits sind Studierende vor allem im Hinblick auf die Entwicklung hin zu einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Gesellschaft als MultiplikatorInnen zu verstehen, die unter anderem aktiv zum Transfer zwischen Wissenschaft und Gesellschaft beitra-gen. Die Allianz kann dabei unter anderem von Synergieeffekten, die sich aus der Kooperation mit verschiedenen, bereits bestehenden nicht-österreichischen studentischen Netzwerken ergeben können, profitieren.

Aktuelle Tätigkeiten und Vernetzungsarbeit

  • Teilnahme an den ExpertInnen-Workshops der Allianz und den Arbeitsgruppen (insbesondere AG BNE). Die Einbindung von Studierenden in die Allianz und bildet so die Basis für eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe.
  • Vernetzung der Studierenden untereinander wird über eigene Netzwerktreffen (u.a. Klausuren), Kontakt zu einzelnen Initiativen und das Mitwirken und Netzwerken auf thematischen Veranstaltungen realisiert.
  • An einzelnen Hochschulstandorten (oder in Städten mit mehreren Hochschulen auch im Cluster) werden interessierte Einzelpersonen und bestehende studentische Nachhaltigkeitsinitiativen angesprochen, sich an ihren Standorten zu vernetzen und in einer selbstbestimmten Weise zusammenzuarbeiten: gemeinsame Veranstaltungen, gemeinsames Auftreten, gegenseitige Unterstützung.